Sicherheit im pulsierenden «Quartier du Flon»

Das Trendquartier in Lausanne Flon ist ein Publikumsmagnet, der auch in punkto Sicherheit und Sauberkeit höchste Ansprüche erfüllt.

Arbeiten, einkaufen und Freizeit als einmaliger Mix

Heute ist «le Flon» das Lausanner Trendquartier, eine Ausgangsmeile und ein Publikumsmagnet, der jährlich rund 7,5 Millionen Besucher anzieht. Der Aufschwung ist nicht zuletzt Verdienst der Mobimo-Gruppe, einer der führenden Immobiliengesellschaften der Schweiz. Das Unternehmen ist alleiniger Eigentümer des 55'000 Quadratmeter grossen Areals und hat seine Ideen einer zeitgemässen Stadtentwicklung hier erfolgreich umgesetzt. Das Konzept beruht auf einer hochwertigen Architektur und Gestaltung der öffentlichen Räume sowie einer grossen Nutzungsvielfalt.
Die Palette umfasst rund 90 Läden, Restaurants und Bars, ausserdem Unterhaltungsangebote wie Kinos, Kunstgalerien, Nightclubs und Bowling sowie Fitness, ein Design-Hotel, eine Kinderkrippe, Schulungszentren, städtische Verwaltungsstellen, Büros, Wohnungen, eine grosse Tiefgarage und vieles mehr. «Le Flon» ist praktisch rund um die Uhr und das ganze Jahr hindurch von pulsierendem Leben erfüllt. Dafür sorgen ein sich ständig wandelndes Angebot und die vielen kulturellen und festlichen Events.

 

Diskret und effizient präventiv tätig sein

Wo sich viele Menschen jeden Alters und unterschiedlichster Herkunft begegnen, stellen sich Herausforderungen bezüglich Ordnung und Sicherheit, mit denen heute nahezu alle belebten Stadtzentren konfrontiert sind. «Vor allem in der Nacht und an den Wochenenden ist hier viel los», sagt Herr Jan Tanner, Verantwortlicher von Mobimo für die Immobilien in der Westschweiz und Quartiermanager im Flon. «Wir wollen allen Besucherinnen und Besuchern zu jeder Zeit optimale Sicherheit garantieren – aber auf eine Art und Weise, welche die gute Stimmung nicht beeinträchtigt.» Mobimo hat diese anspruchsvolle Aufgabe Protectas übertragen.
Das Sicherheitsunternehmen soll auf diskrete und zugleich effiziente Weise dafür sorgen, dass sich alle Menschen im Quartier zu jeder Zeit wohlfühlen. Dazu gehört insbesondere, auf die Einhaltung der Verhaltensregeln zu achten. Vandalismus, Littering und ungebührliches Benehmen, das die öffentliche Ordnung beeinträchtigt oder die Freiheit anderer Besucher einschränkt, werden nicht toleriert. Diese Arbeit, die vor allem präventiv wirken soll, erledigen die Protectas-Mitarbeitenden im ganzen Quartier – in der Fussgängerzone ebenso wie in den Eingangshallen und Gängen aller Gebäude.

 

Zwei Pluspunkte: Flexibilität und ständige Optimierung

Dass die Wahl für das Sicherheitsmandat auf Protectas fiel, hat für Herr Jan Tanner gute Gründe: «Die Gewissenhaftigkeit und die Unternehmenswerte von Protectas entsprechen der hohen Qualität der Dienstleistungen, die wir unseren Mietern, deren Kunden und letztlich der Lausanner Bevölkerung bieten wollen.» Über die bisherigen Erfahrungen äussert sich der Verantwortliche der Westschweiz von Mobimo: «Wir sind sehr zufrieden damit, wie die Protectas-Mitarbeiter ihre Aufgaben bei den Patrouillen durch das Quartier erledigen. Wichtig ist für uns auch die Flexibilität, die das Unternehmen an den Tag legt: Um die Sicherheit von Publikum und Besuchern an den vielen Festen und Events sicherzustellen, können wir jederzeit auf die Unterstützung zusätzlicher Protectas-Mitarbeiter zählen.»

Die zuständigen Personen von Mobimo und Protectas tauschen sich regelmässig aus, um vergangene Einsätze, aktuelle Ereignisse und neue Bedürfnisse zubesprechen – immer mit dem Ziel, die Sicherheit im Quartier weiter zu optimieren. Herr Tanner schätzt diese Kontakte genauso wie die gute Zusammenarbeit zwischen den Protectas-Mitarbeitern und der Polizei. Der Quartiermanager des Flon weiss auch, dass die Arbeit von Protectas bei seinen Kunden, den Mietern der Liegenschaften, gut ankommt: «Ich erhalte positive Reaktionen», sagt Jan Tanner abschliessend.

flon.ch

 

Kontaktieren Sie uns
*
*
*
*

Wie möchten Sie kontaktiert werden?

*
*